Gesichter gegenwärtiger Humanisten - Historie - Willkommen und Dank!

https://who-is-hu.de/

Willkommen und Dank - 10 Jahre online  - nur wer sich zeigt,  kann gesehen werden  - kurze, sehr persönliche Historie

Who-is-Hu(manist) - Gesichter gegenwärtiger Humanisten - ist eine freie fotografische Arbeit und ein Projekt von Evelin Frerk, unterstützt  von vielen Seiten, denen ich danke. Säkulare,  religionsfreie Menschen sind zur Teilnahme eingeladen, ihnen ist dieses Projekt vorbehalten. Allen anderen ist das Hinschauen möglich.
"Wer nichts sagt, kann nicht gehört werden", wandelt sich fast automatisch um: "Wer sich zeigt, kann gesehen werden",  wurde der  Initialpunkt für mich als Fotografin.

Kurze Historie - sehr persönlich

2006 im März hatten die „Freidenker“ in Lübeck ein Verbandstreffen. Der neu entstandene Humanistische Pressedienst war eingeladen, ich war dabei, stellte mein Projekt vor, es kam an, dass die ersten Who-is-hu-Portraits entstanden und so ging es weiter mit Fototerminen bei säkularen Verbänden und Institutionen, Veranstaltungen, Einzelverabredungen in meinem Hamburger Räumen und ab November 2008 in der meiner Lichtwerkstatt Berlin Mitte. Hausbesuche, meist mit Abstechern neben Reisewegen, zum Beispiel bei Karlheinz Deschner in Haßfurt am Samstag, den 9. Juni 2006.

Dazu die kleine Geschichte: Es war eine gemeinsame Reise von Carsten Frerk und mir. Wir waren bei Deschner für Who-is-hu angemeldet. Er hatte das Ende des Besuchs definiert. 18:00 da habe er einen wichtigen Termin. Wir waren verspätet angekommen, die Umbauten nahmen Zeit, die Katze wollte nicht immer mitspielen, Lichtabbau, einpacken, wir eilten bis Deschner kurz vor Zeitlimit seinen Fernseher einschaltete und uns einlud, dem Spiel Deutschland - Costa Rica, mit dem die Fußballweltmeisterschaft 2006 eröffnet, wurde zuzuschauen. Gerne bis zum erstenTor, so vereinbarten wir uns. Die deutsche Mannschaft schoss nach wenigen Minuten das erste Tor,wir verabschiedeten uns, Karlheinz Deschner  konnte ungestört zusehen.

who-is-hu Willkommen 2022-02-12

2009: „ES GIBT (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) KEINEN GOTT“

Mit diesem Satz startete die Buskampagne eine Debatte und Welle der Bewußtwerdung rund um den Atheismus und zeigt sich in Berlin, an der Ostseeküste, Rostock, Schwerin, Hamburg, Bremen, Osnabrück, Münster, Hamm, Hagen, Essen, Düsseldorf, Köln, Bonn, Frankfurt, Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg, Karlsruhe, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Augsburg, München, Geretsried, Regensburg, Nürnberg, Erlangen, Reichenbach, Chemnitz, Dresden waren Stationen bis zur Rückkehr  nach Berlin.

Damit wurde 2009 ein ganz besonderes Jahr, Freunde besuchten Freunde und Sympathisanten. Der „Gottlos glücklich“ Bus wurde in den Städten von Atheisten und konfessionsfreien Verbänden und Institutionen wie dem Bund der Geistesfreiheit, dem IBKA (Internationalen Bund der Konfessionsfreien und Atheisten) empfangen. Andere Institutinen fühlten sich provoziert. Dennoch, regional entstanden weitere Interessenkreise, z.B. die Regionalgruppen der Giordano Bruno Stiftung.
 

01^1 einfachge Site 2009 HH

Im Bus, auf der Strasse, an Haltestellen und begleitenden Veranstaltungen entstanden neue Portraits: „Gesichter gegenwärtiger Humanisten"
auch hier an der Elbe auf dem Fischmarkt in Hamburg . Urheber/Rechte der Fotografie - Evelin Frerk.

Prozedere: Präsenz  der Fotografie und Angebot zur Mitnutzung des eigenen Portraits:

Die Fotografie im professionellen Standard wurde und wird von Medien, Institutionen und Privatpersonen beachtet in Trailern, Videos, Büchern, Veranstaltungseinladungen, Plakaten, Webseiten etc. veröffentlicht.

Grundlage für die Nutzung/Veröffentlichung sind die gesetzlichen Bestimmungen, anerkannt und referiert in den  Allgemeine Geschäftsbedingungen für Fotografen (AGB/BFF), § 5:


1. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenfrei;
2. eine Veröffentlichungserlaubnis zur Nutzung der Fotografie in dem genannten Rahmen ist zu schliessen -  hier das Datenblatt - download
3. Jede weitere Bild-Veröffentlichung/Nutzung bedarf einer Vereinbarung, dabei sind die
    gesetzlichen Bestimmungen sind einzuhalten, d. h.
    - extern: Honorar in Anlehnung an die Empfehlungen der VG Bild Kunst/Bildagenturen ist zu vereinbaren;
    - intern: ein persönliches und im Honorar reduziertes Mitnutzungs-Angebot liegt vor, vorerst über
    - 3 Jahre (Aktualitäts-Prinzip), Verlängerung in Absprache;
    - Fotografenhinweis und Copyright am Bild;
    - Link bzw. Belegexemplar
4. Eine Weitergabe von Bildrechten ist ausgeschlossen.

Historie - Rückblick

Am 21. April 2012 wurde https://who-is-hu.de/ Gesichter gegenwärtiger Humanisten als Internetportal im Rahmen der Berliner Stiftungswoche von den Evolutionären Humanisten Berlin Brandenburg/gbs-Berlin-Brandenburg präsentiert und ging mit 300 Mitwirkenden online. 2022 läuft die Teilnehmer-Zahl auf 1.200 zu.

2020 und 2021 war durch für das Portal eine "dürre" Zeit, geplante Reisen und Veranstaltungen fielen durch
Covid 19 aus. Eine Reise zur Fotografie ist für Mai bzw. Juni 2022 in Vorbereitung.

In Berlin Mitte fotografiere ich gerne unkompliziert in meiner Licht-Werkstatt oder Plätzen/Location nach Vereinbarung.
Kontakt: Evelin Frerk 0179 3999 123 – mail@evelinfrerk.de

Die Teilnehmer, Unterstützer und Spender ermöglichen es, dieses Projekt aufzubauen und zu pflegen.
Mein Dank geht die aktiven Teilnehmer vor der Kamera,  an anonyme Spender ebenso wie die hier genannten

2021 anonym € 200,00;
2020 anonym 3 Spenden € 10,00 bis € 50,00;
2016 anonyme Spenderin € 500,00;
2016 Daniel Dörr! Danke schön  € 50,00;
2015 Wolfgang Sellinger, Galerie der Kirchenkritik € 1.000,00;
2015 Claudia Kavelci € 450,00;
2014 anonyme Spenderin € 500,00;
         danke schön an drei weitere Spender insgesamt € 110,00;
         Danke schön Verona Kuhle, Nicolai Sprekels, Carsten Frerk für wiederkehrende
         Detailarbeit;
2013 Danke schön Dr. Ingeborg Wirries für ihre Geld-Förderung!
2013 Klaus Trabbitsch, Komponist, Musiker, stellte Who-is-hu-Powerpoint seine
         Komposition zur Verfügung;
2006 - 2012 Nicolai Sprekels und Carsten Frerk für ihr
          Engagement – Who-is-Hu-Power-Point;
2012 Agentur SUPER-FI. Austria - Nico Alm, danke schön für das Logo!
         Uwe Kalkbrenner, Premnitz - ein Geld im Briefumschlag, danke schön!
2012 Arik Platzek, Greifswald - sorgte für Epikurs Garten und facebook - Danke schön!
2012 Stiftung Geistesfreiheit Hamburg, Danke schön für mehr als € 1.000,00!
2012 Paulina Ruchniewicz, Berlin für Bild-Auswahl und -Bearbeitung, Einstellen ins
         Portal  - Danke schön!
2012 David Farago, Augsburg, Kontakt zu den gbs-Regionalgeruppen - Danke schön!
2012 Frank Nicolai, Berlin - technischer Support und mehr - Danke schön!
2012 Athmatrix - Server und Hosts - vom Beginn an - Danke schön!
2012 Danke schön an Siteform, René  von Bulmeriq koordinert und inspiriert von jetzt an mit drupal das Webdesign;
2012 Giordano Bruno Stiftung Oberwesel - Server und Hosts und anderes, Danke schön!
2011 Evolutionäre Humanisten Berlin Brandenburg e.V. - Danke schön!
2011 Nicolai Sprekels, Berlin - PowerPoint-Präsentation und Trailer - Danke schön!
2011 Michael Schmidt-Salomon - Sound und Idee-Schmiede - Danke schön!
2011 Uwe Lehnert, Berlin - Geld-Förderung dreistellig - Danke schön!
2011 Carsten Frerk, Berlin - Geld-Förderung vierstellig - Danke schön!
2011 Sigrun Stoellger, Langenhagen und Uwe Lehnert, Berlin,
         beide nutzen die Fotografie im facebook - dreistellige Förderung - Danke schön!
2011 Sandra und Claus Gebert - Danke schön für die Überweisung!
2011 Wolfgang Sellinger - Danke für die frühe Förderung;
2011 Sideform Berlin
2011 Philipp Möller, Berlin - Danke schön für die Überweisung
2011 David Farago, Augsburg - legt Datenblätter an und mehr - Danke schön!
2011 Verona Kuhle, Bernau - Administration - Danke schön!
2011 Frank Nicolai, Berlin - technischer Support und mehr - Danke schön!
2010 Epikurs Garten – ein Spaziergang durch die Weltanschauung entsteht.
          mit dabei sind Laura Kase, Berlin; Fiona Lorenz, Potsdam
         Ursula Menzer, Philosophin, Hamburg; Gerhard Streminger, Philosoph, Bad Radkersburg
         in den Jahren zuvor:
2007 Herbert Steffen - übernahm eine erste Rechnung für einen Design-Entwurf - Danke schön!
2007 Hermann Josef Schmidt und Ursula Schmidt-Losch, ihre Portraits entstanden in Mastershausen,
          von ihnen kam per Briefumschlag und Post eine spontane und erste monetäre Förderung 
          - ich danke sehr herzlich! und  werde dieses alles  nie vergessen,.

Berlin, 2012 | 2022-02-06 | 2022-02-13 ef

 Evelin Frerk 0179 3999 123    mail@evelinfrerk.de    info@who-is-hu.de   evelin.frerk@who-is-hu.de
Who-is-hu - Gesichter gegenwärtiger Humanisten - evelin frerk_fine_art_fotografie  +++  10117 berlin mitte   +++ Leipziger Straße 60