Dr. h. c. Taslima Nasrin

|

Wissenswertes

Taslima Nasrin                                                                                                fotografiert von evelin frerk ©bei der Fotografin
 
Taslima Nasrin beantwortet die Frage nach ihrem Wohnort mit "everywhere".
 
2012 Köln. Ihr Vortrag auf dem Kongress  (ibka/Kooperation gbs)  "Die Atheistische Perspektive": "Als Muslimin geboren und aufgewachsen ist sie zur Atheistin und Feministin geworden." 
 
Vorgestellt wird sie dort: "Preisgekrönte Schriftstellerin, säkulare Humanistin und Menschenrechtsaktivistin ist für ihre schlagkräftigen Schriften betreffend Unterdrückung der Frauen sowie für ihre unerschrockene Religionskritik bekannt. Daher musste sie ihre Heimat verlassen, da sie durch mehrere Fatwas mit dem Tod bedroht ist. Nicht viele Menschen haben ihr Leben auf diese Weise riskiert. In Indien, Bangladesch und vielen anderen Ländern sind Nasrins Geschichten, Poesie und Memoren auf der obersten Stelle der Bestsellerlisten.
 
Taslima Nasrin wurde 1962 in Mymensingh, Bangladesch geboren.Im Alter von 13 Jahren begann sie zu schreiben. Bereits vor ihrem 30. Lebensjahr wurde sie in Dhaka als bedeutende Schriftstellerin anerkannt. Viele Menschen können sich, weltweit, mit ihren Geschichten identifizieren. In den Jahren 1992 sowie 2000 erhielt sie daher den angesehenen Literaturpreis Ananda Award. Dies führte daszu, das Taslima Nasrin auch in Europa und in den USA als Autorin anerkennt wurde.
 
Auszeichnungen
1994 Sakharov Preis für Gedankenfreiheit vom europäischen Parlament
         Kurt Tucholsky Literaturpreis, Sweden
1995 Menschenrechtspreis der französischen Regierung
2005 UNSCO Preis für die Forderung von Releranz und Gewaltlosigkeit
2008 Simone de Beauvoir Preis
 
Die Ehrendoktor-Würde verliegen ihr:
Universität Gent, Belgien; 
UCL, Belgien;
American University, Paris;
Paris Iniversity, Diderot
 
Werke (Auswahl)

Warum ich kein Muslim bin, Berlin 2004, Taslima Nasrin/ Ibn Warraq:
Scham. Lajja
Lied einer traurigen Nacht. Frauen zwischen Religion und Emanzipation
Reden über das eigene Land, 1995, 
Das Mädchen, das ich war, 

 
Taslima Nasrin, an award-winning writer, secular humanist and human rights activist, is known for her powerful writing on women oppression and unflinchng criticism of religion, despite forced exile and mutliple fatwa calling for her death. Not many have risked their life to tell the truth. In India, Bangladesh and anroad, Nesreen's fiction, poetry and memoirs have topped the best-seller's list.
Berlin, 17.06.2012 eF Text ©ibka
 
 
 
 
 
 
 

© 2008 - 2017 Who-is-HU | Alle Fotos © Evelin Frerk