Prof. Dr. Gerhard Vollmer

|

Wissenswertes

Vollmer, Gerhard             Fotografie©evelinFrerk.

2013-10: "Gretchenfrage an den Naturalisten",  der Autor Gerhard Vollmer stellt grundlegende Positionen kompakt ud allgemeinverständlich dar  und spricht die Kernpunkte des wissenschafltlich fundierten Weltbildes dar. Der Naturalismus geht davon aus, dass es in der Welt ausschließlich natürliche Dinge und Eigenschaften gibt.

-90 Seiten - eine Broschüre, im Auftrag der Giordano Bruno Stiftung, Alibri Verlag.

Prof. Dr. Dr. Gerhard Vollmer, Physiker/Philosoph, Beirat der Giordano Bruno Stiftung.

Gerhard Vollmer wurde 1943 in Speyer am Rhein geboren. Er studierte von 1963-1968 Physik, Mathematik, Chemie in München, Berlin und Hamburg sowie von 1967-1974 Philosophie und Sprachwissenschaften in Freiburg und Montreal. Seine Promotion erlangte er 1974 in Freiburg. Von 1971-74 arbeitete er als Wissenschaftlicher Assistent für Theoretische Physik bei Siegfried Flügge. 1975 wurde er Akademischer Rat/Oberrat für Philosophie in Hannover. Von 1981-91 war er als Professor für Philosophie am Zentrum für Philosophie und Grundlagen der Wissenschaft in Gießen tätig und zugleich Mitglied des Fachbereichs Biologie und mehrfach Geschäftsführender Direktor des Zentrums. Seit 1991 ist er Professor für Philosophie an der Technischen Universität in Braunschweig und Geschäftsführender Leiter des Seminars für Philosophie. Gerhard Vollmer gilt als einer der Wegbereiter der Evolutionären Erkenntnistheorie und als Brückenbauer zwischen den Natur- und Kulturwissenschaften.

Veröffentlichungen (Auswahl):

Evolutionäre Erkenntnistheorie. Stuttgart: Hirzel 1975, 82003 (Geleitwort Hans Mohr, seit 8. Auflage Ernst Peter Fischer; auch Japanisch, Chinesisch, Russisch; Spanisch im Erscheinen)
Was können wir wissen? Zwei Bände. Band 1: Die Natur der Erkenntnis. Band 2: Die Erkenntnis der Natur. Hirzel 1985-86, 2003 (Geleitworte Konrad Lorenz und Hans Sachsse)
Gelöste, ungelöste und unlösbare Probleme. Zu den Bedingungen wissenschaftlichen Fortschritts. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1992
Wissenschaftstheorie im Einsatz. Hirzel 1993 (Geleitwort Mario Bunge)
Auf der Suche nach der Ordnung. Hirzel 1995 (Geleitwort Hans Albert)
Biophilosophie. Stuttgart: Reclam 1995 (Geleitwort Ernst Mayr)
Wieso können wir die Welt erkennen? Hirzel 2003 (Geleitwort Bernulf Kanitscheider)
Website:http://www.tu-braunschweig.de/philosophie/personen/vollmer

Berlin, 2013-10eF

© 2008 - 2019 Who-is-HU | Alle Fotos © Evelin Frerk